ePropulsion Spirit 1.0 EVO vs. Torqeedo Travel 1103 C – Der ultimative Vergleichsguide

ePropulsion Spirit 1.0 EVO vs. Torqeedo Travel 1103 C

Wir haben die beliebtesten Bootsaussenborder in unserem Onlineshop auf den Prüfstand gestellt und geben Ihnen hier den ultimativen Vergleichsguide. Darin gehen wir auch auf die häufigsten Fragen ein, die uns zu den Motoren erreichen.

Beide Motoren bieten ein einfaches Handling und haben einen integrierten Wechselakku für den Fahrtbetrieb. Mit geringem Gewicht und ordentlicher Power können die Motoren auch Boote mit einem Gesamtgewicht von bis zu 1.5 Tonnen antreiben. Sie sind nach dem Gebrauch innert weniger Minuten vom Bootsspiegel abmontiert und in optionalen Transporttaschen verstaut.

Wir vergleichen in diesem Guide den ePropulsion Spirit 1.0 EVO mit dem Torqeedo Travel 1103 C in folgenden Kategorien:
Power: Welcher Elektromotor ist der Stärkere?
Batterie: Welcher Motor bietet den besseren Wechselakku?
Montage: Welcher Elektroaussenborder bietet die einfachere und sicherere Montage?
Bordcomputer und Displayinfos: Welcher Elektromotor bietet die nützlicheren Infos auf dem Display?
Solarladefähigkeit: Lassen sich die Batterien durch Solarpanels während der Fahrt laden?
Sicherheit: Wer bietet die besseren Sicherheitsfeatures?
Betriebslautstärke: Welcher Elektromotor macht am wenigsten Lärm?
Gewicht: Bringt der ePropulsion Spirit 1.0 EVO oder der Torqeedo Travel 1103 C weniger Gewicht auf die Waage?
Fernlenkungsfähigkeit: Gibt es neben der Pinnenversion auch eine ferngelenkte Version des Motors?
Verbindung mit dem Smartphone: Lässt sich der Motor auch mit einer App auf dem Smartphone verbinden?
Rekuperationsfähigkeit: Produziert der Elektromotor Energie bei der Fahrt unter Segel?

Danach präsentieren wir im Schlussresultat die erreichte Punktzahl und küren den Sieger. Eines vorweg: Es wird ein äusserst knappes Rennen!

1. Power

ePropulsion Spirit 1.0 EVO: 0.5 Punkte
Torqeedo Travel 1103 C: 1 Punkt

Bei der Power hat der Torqeedo 1103 C mit 1.1 kW gegenüber dem ePropulsion Spirit 1.0 EVO mit 1 kW knapp die Nase vorn. Dieser Unterschied ist aber in der Praxis kaum spürbar. Beide Elektroaussenborder bieten ordentlich Power und entsprechen von der Vortriebsleistung her einem herkömmlichen Verbrennungsmotor mit 3 PS. Vom leichten Schlauchboot bis zum Segelboot mit einem Gesamtgewicht von bis zu 1.5 Tonnen sind die Bootsmotoren ihrer Herausforderung gewachsen.

2. Batterie

ePropulsion Spirit 1.0 EVO Batterie (links) vs Torqeedo Wechselakku 915 Wh (rechts)
ePropulsion Spirit 1.0 EVO Batterie (links) vs Torqeedo Wechselakku 915 Wh (rechts)

ePropulsion Spirit 1.0 EVO: 1 Punkt
Torqeedo Travel 1103 C: 0 Punkte

Beim Wechselakku weiss im direkten Vergleich besonders der ePropulsion Spirit 1.0 EVO zu überzeugen. Mit einer Akkukapazität von 1276 Wh hängt der Spirit den Platzhirsch von Torqeedo mit 915 Wh ab. Dieser Unterschied ergibt in der Praxis eine Laufzeit bei Vollgas von etwa einer Stunde und zehn Minuten beim Spirit gegenüber etwa 45 Minuten beim 1103 C. Das ist ein deutlicher Unterschied, jedoch sollten Sie sich bewusst sein, dass Sie in der Praxis selten mit Vollgas unterwegs sein werden. Die Motoren und ihre Propeller sind für die Verdrängerfahrt gemacht und auch eine Fahrt bei etwa 180 Watt wird Ihnen in der Praxis die halbe Fahrtgeschwindigkeit im Vergleich zur Fahrt bei Vollgas bieten. Daneben können Sie die Reichweite auch mit einem zusätzlichen Wechselakku bei beiden Motoren erweitern.

Sie können mit einem Adapter den Spirit sogar mit anderen 48-Volt-Batterien betreiben, was beim 1103 C nicht möglich ist. Ein tolles weiteres Feature des Spirit 1.0 EVO Wechselakkus: Der Akku schwimmt auf, wenn er ins Wasser fällt.

3. Montage

ePropulsion Spirit 1.0 EVO: 1 Punkt
Torqeedo Travel 1103 C: 1 Punkt

Die Montage ist bei beiden Motoren ohne Vorkenntnisse und innert weniger Minuten gemacht. Klemmbolzen am Spiegel festziehen, Not-Aus-Magnetchip einsetzen, Startknopf drücken und der Motor ist bereit für die Fahrt. Der ePropulsion Spirit 1.0 EVO überzeugt zusätzlich mit einem wertigen Metallstecker für die Verbindung von der Batterie zur Motoreneinheit. Die einfache Montage und Demontage hat auch Vorteile in der Diebstahlsicherung. Sie können die Motoren nicht nur mit einem klassischen Aussenborderschloss an den Klemmschrauben sichern, sondern haben auch die Möglichkeit den Motor nach Gebrauch abzumontieren und in der Kabine oder im Auto zu verstauen.

4. Bordcomputer und Displayinfos

ePropulsion Spirit 1.0 EVO Display (links) vs. Torqeedo Travel 1103 C (rechts)
ePropulsion Spirit 1.0 EVO Display (links) vs. Torqeedo Travel 1103 C (rechts)

ePropulsion Spirit 1.0 EVO: 0.5 Punkte
Torqeedo Travel 1103 C: 1 Punkt

Beide Motoren zeigen auf dem Pinnendisplay wichtige Infos zum Batteriezustand, der Batteriekapazität und dem gegenwärtigen Leistungsverbrauch. In dieser Kategorie lässt der Torqeedo 1103 C die Muskeln spielen. Mit einem integrierten GPS-Modul kann der Torqeedo auch die Restreichweite in Kilometern verlässlich berechnen, wohingegen der Spirit nur die verbleibende Fahrtzeit in Stunden und Minuten anzeigen kann. Das GPS-Modul ermöglich dem Travel 1103 C auch die Anzeige der gegenwärtigen Geschwindigkeit in km/h. Auch bei der Batterieanzeige überzeugt der 1103 C etwas mehr: Eine Prozentanzeige informiert präzise über die verbleibende Akkuladung. Beim ePropulsion Spirit 1.0 EVO wird die verbleibende Akkuladung mit acht Batteriezustandsbalken auf dem Display angezeigt.

5. Solarladefähigkeit

ePropulsion Spirit 1.0 EVO: 1 Punkt
Torqeedo Travel 1103 C: 1 Punkt

In dieser Kategorie brillieren beide Motoren. Von Haus aus bieten beide Motoren die Möglichkeit, die Batterie mit Hilfe von Sonnenenergie wieder aufzuladen. Bei der Power der Solarmodule hat der Spirit die Nase vorn. Das Solarpanel des Spirit lädt mit einer Peak Power von 100 Watt im Gegensatz zu 50 Watt beim Solarpanel von Torqeedo. Das Solarpanel des Torqeedo 1103 C hat jedoch das Solarladegerät bereits im Panel integriert und ist deshalb etwas einfacher und platzsparender gebaut.

6. Sicherheit

ePropulsion Sicherheitsarmband EVO
ePropulsion erhöht die mit dem neuen Sicherheitsarmband EVO die Sicherheit alles Passagiere an Bord.

ePropulsion Spirit 1.0 EVO: 1 Punkt
Torqeedo Travel 1103 C: 0.5 Punkte

Mit beiden Motoren sind Sie sehr sicher unterwegs. Die Batterien sind solide gebaut und erprobt. Beide Motoren bieten den klassischen Not-Aus-Magnetchip, der beim Überbordfallen des Kapitäns den Motor stoppt. Der ePropulsion Spirit 1.0 EVO sichert sich hier noch die volle Punktzahl für die neuen Sicherheitsarmbänder. Es können bis zu acht Sicherheitsarmbänder mit dem Spirit EVO verbunden werden. Fällt ein Träger über Bord, dann schaltet der Motor sofort aus. So kann potenziell jede Person an Bord geschützt werden.

7. Betriebslautstärke

ePropulsion Spirit 1.0 EVO: 0.5 Punkte
Torqeedo Travel 1103 C: 1 Punkte

Eines vorweg: Beide Motoren sind super leise und im Betrieb ist praktisch nur das angenehme Plätschern des Wassers zu hören. Dennoch hat der Torqeedo Travel 1103 C mit seinem flüsterleisen Motor und einem Motorengeräusch von maximal 33 dB eine geringere Geräuschentwicklung als der Spirit mit maximal 60 dB. In jedem Fall ist es bei beiden Motoren aber ein typisches Elektromotorenerlebnis und Sie können die Fahrt ohne Motorenlärm und giftige Abgase geniessen.

8. Gewicht

ePropulsion Spirit 1.0 EVO: 0.5 Punkte
Torqeedo Travel 1103 C: 1 Punkte

Auch hier ergibt sich wieder das gleiche Bild, wie in der vorherigen Kategorie. Beide Motoren sind leicht und zusätzlich kann die Batterie entnommen und separat transportiert werden. Dennoch, der Torqeedo 1103 C hat mit einem Gesamtgewicht inklusive Batterie von 17.3 kg in der Kurzschaftvariante und 17.7 kg in der Langschaftvariante einen kleinen Vorteil auf seiner Seite. Der ePropulsion wiegt auch aufgrund des grösseren Akkus gesamthaft 20 kg in der Kurzschaftversion und 20.2 kg in der Langschaftausführung.

9. Fernlenkungsfähigkeit

ePropulsion Spirit 1.0 EVO: 1 Punkt
Torqeedo Travel 1103 C: 0.5 Punkte

Den Spirit 1.0 EVO können Sie sowohl als Pinnenversion, als auch mit Fernlenkung erhalten. Bei der Fernlenkungsversion stehen sogar drei verschiedene Steuerungen zur Auswahl. Die Steuerung zur Topmontage ist Bluetoothfähig und muss nicht mit einem Kommunikationskabel mit dem Motor verbunden werden. Darüber hinaus gibt es auch eine Fernschaltung zur Seitenmontage und sogar eine Doppelsteuerung zur Topmontage für zwei Spirits. Den Torqeedo Travel 1103 C gibt es jedoch nur in einer Pinnenversion. Aber Achtung: Auch für Segelboote, bei denen Sie die Lenkung arretieren möchten, können Sie beim Travel 1103 C problemlos auch die Pinne abnehmen und den Elektroaussenborder stattdessen mit einem Ferngashebel bedienen. Deshalb gibt es in dieser Kategorie für den Travel 1103 C auch einen halben Punkt.

10. Verbindung mit dem Smartphone

TorqTrac Bordcomputer per App
Torqeedo bietet für den Travel 1103 C die Smartphone App mit nützlichen Features an.

ePropulsion Spirit 1.0 EVO: 0 Punkte
Torqeedo Travel 1103 C: 1 Punkt

Den Torqeedo 1103 C können Sie per Bluetooth-Modul mit der Torqeedo TorqTrac App für Android und iPhone verbinden. Sie können sich dort den Standort auf einer Onlinekarte von Google Maps anzeigen lassen. Darüber hinaus können Sie sich nützliche Infos, wie die Geschwindigkeit und die Route anzeigen lassen und Wegpunkte auf der Karte setzen. Der Spirit kann nicht mit einer mobilen App verbunden werden.

11. Rekuperationsfähigkeit

ePropulsion Spirit 1.0 EVO: 1 Punkt
Torqeedo Travel 1103 C: 0 Punkte

Hier wartet der ePropulsion Spirit 1.0 EVO mit einem tollen neuen Feature auf. Segler können unter Segel die Fahrtbatterie laden, indem der Spirit im Wasser hängt und aus der Fahrtenergie Strom erzeugt. Ein unheimlich tolles Feature für Segler. Allen anderen Bootsfahrern nutzt dieses Feature jedoch nichts.

Resultat

ePropulsion Spirit 1.0 EVO: 8 Punkte
Torqeedo Travel 1103 C: 8 Punkte

Nach unseren Kriterien gibt es ein hart umkämpftes Unentschieden in diesem Vergleich. Wenn man jedoch kein Segler ist und die Rekuperationsfunktion nicht nutzen kann, dann hätte der Torqeedo doch knapp die Nase vorn. Wenn die Akkukapazität eine grosse Rolle spielt, dann wäre es der Travel 1103 C. So oder so: Die Vor- und Nachteile sind für jeden Bootsfahrer verschieden wichtig und die Punkteverteilung sollte nur ein einfacher Rahmen für einen Vergleich sein.

Es zeigen sich aber folgende Unterschiede:

Vorteile Spirit 1.0 EVO
+ grösserer Akku
+ Möglichkeit zur Erweiterung der Kapazität mit anderen 48-Volt-Batterien
+ Rekuperationsfähigkeit für Segler
+ Sicherheitsarmbänder
+ Fernlenkungsvariante

Vorteile Torqeedo Travel 1103 C
+ 10% mehr Power
+ integriertes GPS-Modul
+ besserer Bordcomputer
+ leiseres Betriebsgeräusch
+ geringeres Gewicht

Die Unterschiede zwischen den beiden Motoren sind aber klein und beide Motoren überzeugen und bieten Fahrspass. Eine falsche Wahl kann man bei beiden Motoren nicht treffen.

Wenn man überzeugter vom ePropulsion Spirit 1.0 EVO ist, aber kein Segelboot ausstatten möchte, dann lohnt sich vielleicht eher der ePropulsion Spirit 1.0 Plus. Der Motor ist günstiger und hat dafür keine Rekuperationsfunktion für Segler, unterstützt nicht die neuen Sicherheitsarmbänder, hat einen geringeren Hochklappwinkel der Pinne und hat keine Fernlenkungsversion. Ansonsten ist es praktisch derselbe Motor.

Weil man vielfach nicht die volle Power von 1 kW bzw. 1.1 kW nutzt, lohnt sich auch ein Blick auf den Torqeedo 603 S. Dieser Motor hat eine maximale Power von 600 Watt und es gibt den Motor nur in einer Kurzschaftversion. Er kommt auch von Haus aus mit einem kleineren Akku mit 500 Wh. Aber der Motor kann auch mit dem grösseren Wechselakku mit 915 Wh betrieben werden.